Metatron NLS Diagnostic

Das Metatron NLS Diagnostic  – Nichtlineare Systeme – ist eine neue und höchst effektive Untersuchungsmethode. NLS eignet sich nicht nur für die Diagnostik, sondern auch zur Vorbeugung von Krankheiten, wie beispielsweise dem Burnout-Syndrom. Das Metatron NLS Diagnostic verschmilzt eine neue Technologie mit dem, was wir aus der konventionellen Medizin kennen.

Entwickelt wurde die Methode in den 60er Jahren vom russischen Quantenphysiker Svjatoslav Pavlovitsch Nesterov. Genutzt wurde es damals im Rahmen von Weltraummedizin in der Sowjet-Union. Den Einzug in den Westen und den medizinischen Bereich bei uns fand die Technologie erst nach der Auflösung der Union, mit der anschliessenden Privatisierung von Metatron NLS Diagnostic.

In der medizinischen Praxis ist die Anwendung von Metatron NLS Diagnstic durch eine erfahrene Ärztin sehr einfach, auch wenn sich das System auf Anhieb relativ komplex anhört. Sie setzen lediglich eine Art Kopfhörer auf in dem sich ein Trigger-Sensor befindet, welcher ein schwaches Magnetfeld aufbaut und dann Veränderungen der Organ-Eigenfrequenz misst. Unsere Organe besitzen alle eine Basisfrequenz in Form von Schwingungen, die mit dem Metatron gemessen wird. Sind Prozesse im Gange, welche die Zellzerstörung der Organe einleiten, verändert sich die betreffende Frequenz des Organs. Es wird sogenannte „Zellinformation“ frei. Je nach Schädigung ist diese Frequenz lauter oder eben im Normalbereich, wenn die Organe optimal funktionieren. Die erhaltenen Werte werden mit einer Datenbank abgeglichen. Die Datenbank enthält die Frequenzen von Mikroorganismen wie auch die von Krankheiten. Dargestellt wird die Analyse bildlich an einem 3-D Körpermodell anhand eines Farbrasters wo dann auch exakt die Stellen aufgezeigt werden können, wo Organe geschwächt oder bereits geschädigt sind. Metatron ermöglicht es sogar bis auf Zellebene vorzudringen und so allfällige Schwachpunkte zu entdecken und sie zu behandeln.