Regenerierende Pepdide

Organpeptide enthalten aus Jungtieren gewonnene Organextrakte aus allen wichtigen Körperorganen. Sie regen Organe und Gewebe, welche im Laufe des Lebens oder durch Umwelteinflüsse geschwächt wurden, auf vielfältige Weise an.  
Organpeptide liefern den geschwächten Körperorganen neue Energie, da die Inhaltsstoffe auch in „fremden“ Organismen ihre Funktionsorte finden. Die Selbstheilung chronischer und durch Abnutzung bedingter Erkrankungen wird gefördert.  
Aufgrund der Beziehung zwischen den Organen und der Psyche, wirken diese auch positiv auf das seelische Wohlbefinden.

Beste Qualität  

Die Organextrakte der Organpeptide werden aus jungen, noch unbelasteten Tieren, aus bekannten und überwachten Tierbeständen aus Freilandhaltung gewonnen. Sie werden im Speziallabor ohne Konservierungsstoffe verarbeitet und tiefgefroren. 


Die wichtigsten 
Organpeptide

Thymusdrüse: bei Abwehrschwächen aller Art, Rekonvaleszenz und bei chronischen Krankheiten

Milz: bei Abwehrschwächen aller Art, Rekonvaleszenz, chronischen Krankheiten und Beschwerden im Klimakterium

Bauchspeicheldrüse (Pankreas): zur Regeneration und Vorbeugung bei Beschwerden der Bauchspeicheldrüse, Verdauungsstörungen

Leber: zur Regeneration und Vorbeugung bei Schäden der Leber, der Galle, Übersäuerung und Verdauungsstörungen

Mesenchym: bei Abwehrschwächen, zur Regeneration und Vorbeugung von Altersbeschwerden

Plazenta: bei klimakterischen Beschwerden und im Alter, z. B. bei Gefäßverkalkung (Arteriosklerose)

Gelenk, Knorpel, Wirbelsäule: bei Abnutzung von Gelenken, Knorpel- und Knochenschäden, z. B. Arthrose

Lunge: zur Regeneration und Vorbeugung der Atemwege und zur Stärkung der Lungenfunktion

Herz: zur Regeneration und Vorbeugung des Herz-Kreislauf-Systems sowie bei belastendem Stress und dessen Folgen

Niere: zur Regeneration und Vorbeugung bei Nierenschäden, chronischen Rückenschmerzen und Energiemangel